Zeit

“Wo bist Du?” – “Hier!”

“Wie spät ist es?” – “Jetzt!”

“Was bist Du?” – “Dieser Moment!”

(Peaceful Warrior)

0010web-a

Gewöhnliche Menschen überlegen nur, wie sie ihre Zeit verbringen.

Ein intelligenter Mensch versucht, sie auszunutzen.

(Arthur Schopenhauer)

-

Verschiebe nur dann etwas auf morgen,

wenn es Dir nichts ausmacht darüber zu sterben.

(Pablo Picasso)

-

Es gibt keine gewöhnlichen Augenblicke.

(Dan Millman)

-

Ruhe und Einsamkeit sind die echten Güter unserer Zeit.

(Pablo Picasso)

-

Zeit ist der Maßstab – für unsere Existenz.

Zeit ist der Beweis – für alle Dinge.

Zeit ist die einzig wahre Maßeinheit.

Ohne Zeit würden weder wir noch ungewöhnliche Augenblicke existieren.

Je mehr wie es schaffen, sie zu verlangsamen und anzuhalten,

desto bewusster werden wir nicht nur des Moments an sich, sondern auch uns selbst.

Mit genügend Klarheit in so einem Moment kann man erkennen, dass das, was uns ausmacht, eigentlich primitiv ist.

Eine Einfachheit, in jeder Form… so schön und rein.

Dieser Einfachheit und unserem Erkennen steht manchmal alles andere im Weg.

Allzu oft werden ihre Unschuld und ihr Verstehen blockiert durch Schmerz,

menschliche Symbolik und ein künstliches Wertesystem.

Nur allzu lange ist man zu sehr mit der Frage beschäftigt, wer man ist, was einen ausmacht…

Wir benutzen Symbole um unsere Welt auf menschliche Größe zu reduzieren -

damit die Natur verständlich ist innerhalb eines von uns selbst erschaffenen Systems,

dass uns das Unergründliche vergessen lässt.

Doch das Unergründliche der Natur kommt immer wieder auf -

als Geschenk in Form von Zeit.

Zeit ist das größte Geschenk, das wir einem anderen Menschen geben können.

Denn damit schenken wir ihm einen gemeinsamen ungewöhnlichen Moment,

in welchem er aber auch wahrhaftig für sich selbst existieren kann.

(Lucy)

-

Wir leben in einer allzu bewußten Zeit.

Wir wissen so viel, aber wir fühlen so wenig.

(D.H. Lawrence)

-

In dieser armseligen Zeit kommt es vor allem darauf an,

Begeisterung zu wecken.

Begeisterung ist es, was uns und der Jugend vor allem nottut.

(Pablo Picasso)